ArticleRocket.de

Anschnallen und abheben!

Ohne Pinsel geht nix !!!

Der Pinsel ist ohne Ausnahme das wichtigste Instrument, egal ob in der handwerklichen oder digitalen Malerei. Digital werden Pinselwerkzeuge in Bildbearbeitungsprogrammen wie Photoshop oder GIMP verwendet. Sie werden ebenfalls in der Kosmetik eingesetzt und sogar zur Reinigung in der Archäologie verwendet. Heutzutage werden Pinsel in Massen maschinell hergestellt. Trotz alledem sind die Pinsel die handwerklich vom Pinselmacher hergestellt werden immer noch sehr gefragt, denn diese können im Gegensatz zu den maschinell produzierten Pinseln auf individuelle Ansprüche gefertigt werden. Die Porzellanmalerei benötigt beispielsweise handwerklich hergestellte Pinsel. Für die Malerei bestehen Pinsel eigentlich aus nur drei Teilen, das Haar, die Zwinge und der Griff. Verbunden wird der Griff mit dem Haar durch die Zwinge. Unterschieden wird auch zwischen Rundpinsel, Flachpinsel und Fächerpinsel. Die Borsten des Rundpinsel stehen dicht zusammen und können daher sehr viel Farbe aufnehmen. Also ideal für das Malen auf großen Flächen. Einen gleichmäßigen Farbauftrag erzielt man durch das Drehen des Pinsels. Schmale Striche und Ecken lassen sich optimal mit Flachpinseln zeichnen, da sie die Farbe gut verteilen. Um Farben zu mischen eignen sich am besten die fächerförmigen Pinsel.Die Pflege ist bei guten Pinseln das A und O. Für gewöhnlich weiss man dass Pinsel nach der Verwendung sofort gereinigt werden müssen um nicht kaputt zu gehen. Besonders nach Verwendung von Öl- und Acrylfarben ist das Reinigen von äußerster Wichtigkeit. Angetrocknete Farbe führt zum Ausreißen der Borsten und zur Verformung der Pinselform. Ebenfalls wird die Form verändert, wenn der Pinsel längere Zeit in einem Wasser- oder Terpentinglas auf den Borsten steht. Also: Gute Pinsel immer schön pflegen, das Handwerk ehren und dann hat man auch lange was davon.

 

, ,

Comments are currently closed.